Andrea Bergonzini

Senior Innenarchitekt | Architekt

(LEED GA / RESET AP)

Seit wann bist du für die Dobas AG tätig?  

Ich arbeite seit 2018 für die Dobas AG.

Wo führte dich dein beruflicher Weg vor dieser Stelle überall hin? 

Ich bin gelernter Architekt. In den vergangenen Jahren war ich in Italien, London und Beijing im Interior Design-Bereich für kommerzielle Zwecke tätig. Ich entwickelte unterschiedlich grosse Corporate-, Hospitality- und Retail-Projekte.

Welche Hauptaufgaben beinhaltet deine Funktion als Senior Interior Designer?

Ich entwickle in enger Zusammenarbeit mit unseren Kundinnen und Kunden Design-Konzepte. Ich kümmere mich mit dem Dobas-Team anschliessend um die Detail-Planung und den Ausführungsprozess – immer mit dem Ziel, Ideen stets mit hoher Effizienz und Beständigkeit umzusetzen.

Wie bleibst du informiert und vor allem: inspiriert?  

Ich halte mich dank des Internets auf dem Laufenden und erkundige mich beispielsweise nach Aktivitäten wie Ausstellungsbesuchen und Kultur-Reisen, die ich dann im realen Leben unternehme. Ich bin zudem trotz Digitalisierung Verfechter der Printmedien, vor allem, wenn sie Kreativität, Wirtschaft und Soziales verbinden.

Welche Materialien lassen deine Sinne Freudensprünge machen? 

Ich arbeite gerne mit dem Kontrast klarer Linien und mutiger Materialien. Ich entdecke gerne aussergewöhnliche Holz-Strukturen und farbige Marmore. Zudem schätze ich jegliche Form von künstlerischem Ausdruck auf Wandverputzen.

Welcher Krimskrams tummelt sich unnötigerweise auf deiner Arbeitsfläche, ist für dich und deine Arbeitsmotivation aber unverzichtbar? 

Ich glaube, der persönliche Bürotisch ist mit der Arbeits- und Denkweise seines Nutzers verbunden. Was aber nicht bedeutet, dass er makellos sein müsste! Auf meiner Arbeitsfläche finden sich verschiedenste Zeichnungen, auch wenn sie nicht mehr aktuell sind. Ich bin der Überzeugung, dass der Design-Prozess non-linear verläuft und es manchmal hilfreich ist, einen Schritt zurückzugehen und immer wieder verschiedene Möglichkeiten zu evaluieren.

Welchen Raum deines Zuhauses würdest du gerne umgestalten und welche Ideen würdest du zum Leben erwecken?  

Ich würde mein Schlafzimmer so umgestalten, dass es verschiedene Funktionalitäten für mich und meine Familie aufweist, aber auch neue ästhetische Elemente beinhaltet.

Was erfüllt dich – in beruflicher Hinsicht – mit Freude und Stolz? 

Ich finde es immer sehr erfüllend, wenn verschiedene Teams mit unterschiedlichen Expertisen zusammenarbeiten. Da ich international tätig bin, erfreut es mich auch immer wieder, regionale Arbeitsweisen und Ästhetiken zu entdecken.

Und was flutet dich – in privater Hinsicht – mit Glücksgefühlen? 

Unter anderem Wochenend-Ausflüge, Menschen beim Dumpling-Formen zuzusehen, Aargauer Rüebli-Torte zu essen und peinlich minuziös drei Konzert-Besuche im Jahr zu planen.

Weiterempfehlen