Johannes Lang

Innenarchitekt

Seit wann bist du für die Dobas AG tätig?

Ich bin seit Januar 2021 Teil des Dobas-Teams.

Wo führte dich dein beruflicher Weg vor dieser Stelle überall hin?

Mein Weg führte mich vom Schreiner über das Studium der Innenarchitektur zur Szenografie, wo ich elf Jahre lang tätig war. Nun freue ich mich auf neue und spannende Herausforderungen in der Retail-Welt, denn auch hier werden Geschichten im Raum erzählt. Die Authentizität eines (Verkaufs-)Raumes ist dann spürbar, wenn sich die Werte und die Menschen eines Unternehmens in allem Sicht- und Fühlbaren wiederspiegeln.

Welche Hauptaufgaben beinhaltet deine Funktion als Innenarchitekt?

Mit meiner Erfahrung als Innenarchitekt und Szenograf möchte ich die Welt unserer Kunden auch und vor allem im Interesse derer Gäste mitprägen. Ich beschäftige mich mit allen gestalterischen und strategischen Fragen und begleite den Kunden während der Projektentwicklung. Meine Hauptaufgabe ist es, Menschen glücklich zu machen.

Wie bleibst du informiert und vor allem: inspiriert? 

Ich bin mit wachsamen Augen in der realen und digitalen Welt unterwegs. Die «echten» Dinge zum Erleben und Anfassen, die «virtuellen» Dinge als unerschöpfliche und zeitgemässe Inspirationsquelle.

Welche Materialien lassen deine Sinne Freudensprünge machen?

Holz und Beton.

Welcher Krimskrams tummelt sich unnötigerweise auf deiner Arbeitsfläche, ist für dich und deine Arbeitsmotivation aber unverzichtbar?

Kaffeetasse, Wasserglas, Stifte – wobei all diese Dinge nur bedingt das Prädikat «unnötig» verdienen…

Welchen Raum deines Zuhauses würdest du gerne umgestalten und welche Ideen würdest du zum Leben erwecken? 

Wohn- wie auch Kinderzimmer – ich träume davon, dass sich die Einrichtung an die Bedürfnisse des Alltags anpassen lässt und wandelbar ist. Multifunktionalität finde ich sehr spannend, besonders, wenn der verfügbare Platz überschaubar ist.

Was erfüllt dich – in beruflicher Hinsicht – mit Freude und Stolz?

Glückliche Menschen zu sehen, die meine Arbeit schätzen.

Und was flutet dich – in privater Hinsicht – mit Glücksgefühlen?

Mit meiner Frau, den beiden Kindern und dem VW «Bulli» unterwegs zu sein.

Weiterempfehlen